Mathew‘s heißbegehrtes Restaurant in London teilt die Liebe zu lokal erzeugtem Käse mit Menschen in ganz Großbritannien.

25 November 2019

Mathew Carver, The Cheese Bar, London, Großbritannien

In fünf Jahren vom Imbisswagen zum eigenen Restaurant – in Mathews angesehenem Londoner Restaurant teilt er seine Vorliebe für Käse aus der Region mit Menschen in ganz Großbritannien.

Auf bescheidene Anfänge folgen große Dinge.

Nachdem er von seinen Reisen durch Amerika zurückgekehrt war, hatte Mathew nichts außer einem leeren Bankkonto und einen 40 Jahre alten Eiswagen. Seine Liebe zu gegrilltem Käse hat ihn dazu inspiriert, den Wagen umzubauen und eine Abenteuerreise durch ganz Großbritannien zu unternehmen, bei der er einige der besten gegrillten Käsesandwiches Großbritanniens verkaufte. 

Von den grünen Wiesen von Glastonbury bis hin zur Wüste in Dubai und sogar einem Auftritt in einem Hollywood-Film ebneten Mathews „Cheese Trucks“ den Weg für die Eröffnung seines Vorzeigerestaurants in London. Eingebettet in den Camden Stables Market ist die Cheese Bar das Ergebnis eines herausfordernden zweiwöchigen ISG-Projekts, aus einem alten Stallgebäude ein einzigartiges Londoner Restaurant zu machen. 

Bei Mathews Käse-Revolution ging es immer darum, seine lebenslange Leidenschaft für einheimische Produkte mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen. Mit The Cheese Bar sind ihm nun nach oben keine Grenzen gesetzt.

 

Nachdem die britische Festivalszene erobert war, war es Zeit für Ziegel und Mörtel in Mathews neuem Heim auf dem Camden Stables Market. Die örtliche Presse schwärmt von der Aufmerksamkeit, die der Speisekarte von The Cheese Bar seit ihrer Eröffnung geschenkt wurde, und Mathews Vision für das Erscheinungsbild seines Restaurants in Camden verdient ein ähnliches Lob.

Steven Klosek, der das The Cheese Bar-Projekt für ISG leitete, erklärt, was an diesem Projekt von Anfang an anders war: „Mathews Geschichte hat uns wirklich inspiriert, und wir wollten dem Team von The Cheese Bar den bestmöglichen Service und ein schönes fertiges Restaurant bieten“, sagt er. „Wir haben oft mit großen Unternehmen zu tun, daher hat so ein kleines und maßgeschneidertes Projekt wie The Cheese Bar schnell unsere Aufmerksamkeit geweckt. Wir alle haben die Herausforderungen, die Mathew durchgemacht hat, gewürdigt und seinen Ehrgeiz und seine Tatkraft voll und ganz respektiert.“

Die Geschichte des Camden Stables Market macht ihn besonders interessant. Als denkmalgeschützter Ort stellte er eine Herausforderung für das Tischlerteam von ISG dar, da es sich darauf beschränken musste, bestimmte Elemente des Raums beizubehalten und sie in das neue Erscheinungsbild des Gebäudes mit einzubeziehen. „Die größte Herausforderung für uns war die Logistik der Arbeiten in Bezug auf den Standort des Gebäudes“, erklärt Steven. „Camden wird eigentlich nie wirklich geschlossen, so dass alle Lieferungen und Abholungen vor 7 Uhr morgens durchgeführt werden mussten, was manchmal recht schwierig war.”

“Es ist zu einer Art Kult-Projekt unter unabhängigen Gastronomen geworden. Wir alle wissen die Chance zu schätzen, an etwas zu arbeiten, das sich zu einem bekannten Namen entwickeln kann.”

- Steven Klosek, Project Manager

Eine weitere Herausforderung war der Platz. Die kleine, 80 Quadratmeter große Baustelle bereitete allen beteiligten Gewerken Schwierigkeiten, und die Teams waren gezwungen, vor Beginn der Arbeiten gemeinsam bestimmte Bereiche für die jeweiligen Arbeiten zu vereinbaren. Es war nicht immer einfach, auf engstem Raum zu arbeiten, aber jetzt, wo alles cool, schnittig und charaktervoll aussieht, ahnt man nie, dass The Cheese Bar in einem früheren Leben ein altes Stallgebäude war, das als Tierklinik zur Behandlung von Pferden diente, die sich beim Ziehen von Lastkähnen den Kanal entlang verletzt hatten.

 

Jahre später, nachdem Pferde gegen Käsegerichte eingetauscht wurden, ist die treibende Kraft hinter The Cheese Bar eng mit der Entstehungsgeschichte verbunden. The Cheese Bar wurde mithilfe einer großzügigen einwöchigen Crowdfunding-Kampagne und dem Geld, das Mathew mit seinem Imbissswagen hart verdient hat, verwirklicht, und das Restaurant und erzählt von den Leuten, die es gebaut haben.

“Es war wirklich ein Vergnügen, mit ISG zu tun zu haben, und die Arbeitsqualität ist erstklassig.”

- Mathew Carver

“Ein eigenes Tischlerteam und eine eigene Werkstatt zu haben, bietet uns einen großen Vorteil, wenn es darum geht, eine solche Arbeit in so kurzer Zeit zu erledigen", kommentiert Steven. „Das Team erstellt Konstruktionszeichnungen aus dem Paket, das die Architekten zur Verfügung gestellt haben, wodurch wir die Herstellung in einem viel schnelleren Tempo durchführen können. Wenn wir diese Gegenstände hätten extern herstellen lassen müssen, hätte dies mindestens einen Monat länger gedauert. Kennedy Woods Architecture war sich sehr klar darüber, was benötigt wurde, und wir haben sichergestellt, dass wir regelmäßig mit ihnen in Kontakt waren, damit wir alle Probleme schnell lösen konnten.”

Die Vision war, dass The Cheese Bar ein Ort wird, an dem die Leute abends beim Ausgehen einen Halt machen, und dass das Interieur den einzigartigen Charakter der Marke widerspiegelt – ein Traum, den ISG mit cleveren, platzsparenden Designs, ein wenig Käserei-Flair und einem stilvollen Interieur mit freiliegendem rotem Backstein verwirklicht hat. „Der Camden Stables Market kann an manchen Stellen etwas ungepflegt sein, deshalb wollte Mathew sich behaupten und sich von der Konkurrenz abheben“, erklärt Steven. „Wir haben dabei aufgearbeitete Materialien wie Kiefernholz-Dielen aber auch neuen, hochglanzpolierten weißen Carrara-Marmor für die großen Tisch- und Barplatten verwendet.“

 

Mathew wollte eine robuste Atmosphäre – erstklassig, aber robust, ästhetisch ansprechend, aber nicht zart oder verspielt. Jeder Aspekt des Projekts wurde für seinen Zweck maßgeschneidert und der Kontrast zwischen der visuellen Identität von The Cheese Bar und ihrem neuen Erscheinungsbild spiegelt sich in dem Zusammenprall von noblen Produkten und Junk Food wider – das Endergebnis zeichnet sich durch sein einzigartiges Design aus, das bei den 2017 National Association of Shopfitters (NAS) Design Partnership Awards mit dem Jewson Lifestyle Award ausgezeichnet wurde.

Steven ist immer noch sehr stolz auf dieses Projekt: „The Cheese Bar wird immer noch von vielen Leuten in der Baubranche angesprochen. Ich spreche immer noch mit Leuten über die Arbeiten, obwohl wir sie vor fast drei Jahren fertiggestellt haben“, sagt er. „Es ist zu einer Art Kult-Projekt unter unabhängigen Gastronomen geworden. Wir alle wissen die Chance zu schätzen, an etwas zu arbeiten, das sich zu einem bekannten Namen entwickeln kann.”

Wie geht es für Mathew weiter? Nun, er hat bereits einige erste Plätze belegt und da The Cheese Bar nun sehr gut läuft, wird es Zeit für ein neues Projekt: das erste Käse-Laufband-Restaurant der Welt mit dem frechen Namen Pick & Cheese.

 

Lesen sie mehr geschichten